Ministranten der Pfarrei St. Stephan in Schwabsoien

 

Wie werde ich Ministrant

n der Pfarrei St. Stephan hat jeder, egal ob Junge oder Mädchen, die Möglichkeit, ab der 1. heiligen Kommunion Ministrant zu werden. Die Kinder werden nach der Kommunion von der Ministranten-Mama Edith Zwick schriftlich zu einem Treffen eingeladen. Dort erhalten sie Mappen mit Wort und Bild über den Dienst als Ministrant. Wer schon älter ist, und erst später Ministrant werden will, braucht sich nur bei Edith Zwick zu melden.
Mit den "Neulingen" wird dann eine erste Probe in der Kirche gemacht, dabei lernen sie den Dienst als "Leuchter". Von Monat zu Monat werden die Dienste von "Opfer" bis "Altardienst" ausgedehnt. Die Älteren Ministranten sind für  Weihrauch und Schiffchen zuständig. Es gibt auch einen Minsitrantenplan, bei dem eingeteilt ist, welche Gruppe an welchen Tagen zum Ministrieren dran ist.

Aktivitäten der Ministranten:
Die Ministranten beginnen das Jahr mit der Aktion "Drei Königsingen". Dazu werden an der Weihnachtsfeier die Rollen und die Texte verteilt. Am 1. Januar werden die Texte und die Lieder in der Kirche vorgetragen, und der Pfarrer sendet die "Sternsinger" aus. An den folgenden 2 Tagen gehen dann jeweils 2 Gruppen durchs Dorf und bringen mit "Christus Mansionem Benedicat"
den Segen von Haus zu Haus. Das gesammelte Geld wird an bedürftige Kinder auf der ganzen Welt verteilt.

Am Karfreitag wird gerätscht. Da teilen sich alle Ministranten in 2 Gruppen auf, gehen nach dem Kreuzweg durchs Dorf und fragen, : "ob der Osterhas für d´Ministranten o was g´legt hot". Dieses Geld wird zu einem Teil ausgeteilt, zum anderen Teil  fließt es in die Ministrantenkasse, womit Ausflüge, Weihnachstfeiern, Geschenke und DVD-Abende finanziert werden.

An vielen Festtagen wie Weihnachten und Ostern heißt es oft in die Kirche gehen, besonders in der Karwoche. Vor Weihnachten und Ostern wird von den Ministranten der Pfarrbrief ausgeteilt.

Zwischendurch mal gibt es einen DVD-Abend im Pfarrhof mit gemeinsamer Brotzeit.

Einige Jahre gab es in den Sommerferien im Garten des Pfarrhofes ein Zeltlager. Im letzten Jahr konnte endlich mal wieder ein dreitägiger Ausflug gemacht werden. Die Fahrt ging nach Eschers, bei Obergünzburg. Mit Thomas Stalter, Johannes Höfle, Franziska Zwick und Ministranten Mama Edith Zwick als Betreuer war´s ein rundum gelungener Ausflug. Es wurde zusammen  gekocht, zum Beispiel gab´s Spaghetti Bolognese, Kässpatzen, Geschnetzeltes, Grillwürste und, und, und. Natürlich wurde dann auch immer zusammen gespült und aufgeräumt. Mit Wanderungen, einer Schnitzeljagd, Schminkecke, Modenschau und vielen, vielen Spielen war keine Zeit, um lange Weile zu haben und der Ausflug war viel zu schnell wieder vorbei.

Im Herbst wird auf Dekanatsebene in Schongau ein Minsitrantenturnier durchgeführt, wobei unsere Minsitranten jedes Jahr sehr stark vertreten sind, und oft gewonnen haben. Die Pokale stehen im Pfarrhof. Der Gewinner des Turniers kommt weiter in die nächste Runde nach Peißenberg.

Im Advent wird eine Weihnachtsfeier gemacht. Zu Beginn werden die Sternsinger-Texte ausgeteilt. Dann versorgt der Pizzaservice die hungrige Meute, es gibt jedes Jahr Saftpunsch und auch jede Menge Spiele. Je nach Witterung wird auch eine Fackelwanderung gemacht. Zum Schluss werden die "Kleinen" von den "Großen" nach Hause begleitet. Als "kleines Dankeschön" bekommt jeder ein Weihnachtsgeschenk. Im vergangenen Jahr war es ein Kapuzenpulli mit Aufdruck.

Ministriert wird das ganze Jahr über bei allen Gottesdiensten, an Festtagen, Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen. Zur Zeit tun in der Pfarrei St. Stephan 27 Ministrangen ihren Dienst am Altar.

 

Sternsinger 2013

 

Tüchtige Gottesdiener.

24 von 29 fleißigen Ministranten der Pfarrei St. Stephan aus Schwabsoien nach der Christmette.
Im Hintergrund Pfarrer Klein, schon auf dem Sprung nach Altenstadt, wo die Christmette im Anschluss gefeiert wurde.

Weihnachten 2012
 

Sternsinger 2012

 

Weihnachten 2011