Ketten im Hause Kögel getauscht

 

Walter und Petra Kögel die neuen Regenten - Michaela Wegele

 

Sachsenried - Die Königsketten bleiben beim Schützenverein Sachsenried im Hause Kögel, es wechselten lediglich die Familienmitglieder. Um die Regentschaft in der Schützenklasse übergab der Bruder Rudi, der sich voriges Jahr durchgesetzt hatte, an Walter Kögel, und bei den Damen die Schwägerin an Petra Kögel I.

Einzig in der Luftgewehr-Nachwuchsklasse gibt's um die begehrte Königskette einen komplett neuen Namen: Michaela Wegele setzte sich mit einem 20,0 Teiler durch vor Michaela Schmid (24,9) und Alexandra Fastner (108,7), die ihre beiden Ritter sind und eine komplette Mädchenrunde stellen.

Walter Kögel wurde in Sachsenried mit einem 20,6 Teiler Luftgewehr-Schützenkönig vor Thomas Hindelang (44,7) und Helmut Schmid (53,3), die die Wurst- bzw. Brezenkette bekamen. Bei den Damen setzte sich Petra Kögel I mit einem 75,3 Teiler durch vor Monika Krätschmer (85,8) und Elisabeth Scheppach(93,9).

Bei Sachsenrieds Schützen wurde im Rahmen des Königschießens allerdings noch Jagd nach anderen Trophäen gemacht. Beispielsweise beim spannenden Finalschießen, bei dem zwar die besseren Schützen Vorteile haben, allerdings auch die Nerven eine Rolle spielen. Mit Helmut Schmid, der auch Schützenmeister ist, setzte sich als Sieger ein Meisterschütze durch, der Nervenstärke bewies. "Ich habe einfach nur geschossen, und nicht darauf geachtet, was die anderen bringen", so der Sieger. Die nächsten Medaillenplätze gingen an Susanne Fastner und Petra Kögel I. 4. Thomas Hindelang, 5. Michaela Schmid, 6. Martin Geisenberger, 7. Siegfried Neumann, 8. Petra Schmid.

Es war keine Überraschung, das Helmut Schmid mit passablen 942 von 1000 möglichen Ringen auch die Wintermeisterschaft in der Schützenklasse A dominierte. Gefolgt von Thomas Hindelang mit 901 Ringen. Bei den Damen setzte sich Eva-Maria Zimmermann mit 861 Ringen durch vor Petra Kögel I (852) und Renate Hindelang (842 Ringe).

Noch besser waren die Mädchen in der Jugendklasse drauf. Meisterschützin Michaela Schmid blieb mit 949 Ringen unerreicht und behauptete sich vor Alexandra Fastner (849) und Susanne Fastner (835). Erst außerhalb der Medaillenränge folgte mit Christian Hackl (734) der erste männlcihe Vertreter. In der Luftpistolenklasse musste Siegfried Neumann mit 806 Ringen keine Konkurrenz fürchten.

Auf der Festscheibe (Adlerwertung) durfte sich Miriam Storf für ihren 19,9 Teiler den Hauptpreis raussuchen. Gefolgt von Michaela Schmid (99,8 Ringe), Helmut Schmid (24,4 Teiler) und Eva-Maria Zimmermann (96,5 Ringe).

Mit der Beteiligung war Schützenmeister Helmut Schmid sehr zufrieden. 55 Teilnehmer traten im Verlauf der 18 Schießabende an die acht Stände. "Vor allem der Zulauf bei der Jugend ist enorm", berichtete er. In der 400-Seelen-Gemeinde zählt der Schützenverein 110 Mitglieder.

 


 

 

df

 

Schongauer Nachrichten

27. April 2006