Wieviel Gelder in den Kanalbau fließen

 

Bürgerversammlung: Diskussion über Zuschüsse

 

Von Birgit Schiefeneder

 

Schwabsoien - "Ein Projekt in einer Dimension, die für Schwabsoien noch nicht da war, ist abgeschlossen", meinte Bürgermeister Konrad Sepp mit Blick auf die Kanalisation. Und so war dieses Projekt nicht nur größtes Thema in der Gemeinde in den vergangenen Jahren, sondern auch auf der Bürgerversammlung am Montagabend in der Gemeindehalle.

 

Rund 100 Gemeindebürger waren gekommen, um zusammenfassend zu hören, wie es um die Projekte in der Gemeinde bestellt ist. Darunter war die Abwasserbeseitigung Schwabsoien/Sachsenried das größte Aufgabengebiet. Was die Kosten angeht, so musste Rathauschef Sepp zunächst einräumen, noch nicht alle Rechnungen vorliegen zu haben. Dennoch lässt sich sagen, dass die Kläranlage mit rund zwei Millionen Euro zu Buche schlägt. Für den Kanalbau werden rund 8,5 Millionen Euro fällig.

 

Wie Sepp ausführte, erhält die Gemeinde 4,55 Millionen Euro Zuwendungen. Davon hat Schwabsoien bereits 2,8 Millionen vom Staat erhalten. Sepp hofft, dass die Gemeinde das restliche Geld bis 2008 bekommt.

 

Aber auch Gemeindebürger müssen sich an den Kosten beteiligen, eine Schlussrechnung kann allerdings nicht vor Herbst 2007 erfolgen, machte Sepp klar.

In dem Zusammenhang nannte Sepp auch Zahlen zur Wasserversorgung Sachsenried. Da liegen die Baukosten bei 900 000 Euro, davon kann die Gemeinde mit 84 100 Euro Zuwendungen vom Staat rechnen.

 

Planungssicherheit

 

Doch die stehen noch aus, und das Thema Zuschüsse, von Kreis- und Freistaatsseite, war es auch, das Sepp in dem Zusammenhang aufs Tablett brachte. Er betonte, wie schwierig es für eine Gemeinde sei, einen Haushaltsplan aufzustellen, wenn sie nicht weiß, wie viel Geld sie für die einzelnen Projekte erhalten kann. Das betrifft zum Beispiel den Hochwasserschutz: "Wir sind bereit, Baumaßnahmen im Hochwasserschutz zu machen, aber wir lassen uns nicht hinhalten", machte Sepp deutlich - auch und gerade vor Landrat Luitpold Braun. "Ich möchte eine Zusage darüber, wie viel Zuschuss ich kriege. Ich brauche Planungs- und Finanzierungssicherheit. Ich kann keinen Haushalt aufstellen, wenn ich nichts über die Zuschüsse weiß".

 

Ähnlich verhalte es sich mit der Finanzierung der Dorfentwicklung. "Wir haben schon sehr viel Geld rausgeholt seit 1992/93. Das Verfahren läuft noch bis 2009, aber sie haben kein Geld mehr. Und schuld ist die große Politik. Es ist unmöglich, dass man uns erst den Mund wässrig macht, und dann war alles Gaudi".

 

Zum Zuschussverfahren meinte Landrat Braun: "Man muss sich damit abfinden, dass es eine bestimmte Zeit dauert, bis die Zuschüsse genehmigt sind und vorliegen". Gemäß der Bewilligung nach vorzeitigem Baubeginn wissen die Antragsteller heute nicht, wie viel Geld sie in zwei bis drei Jahren erhalten, bestätigte Braun. Doch so schlecht sei dieses System nicht, verteidigte es der Landrat: "Ich weiß kein besseres."

 

Splitter aus der Bürgerversammlung

 

Straßenbau

Der Straßenbau in Sachsenried ist abgeschlossen. Die Kosten dafür betragen 2,2 Millionen Euro, davon erhält die Gemeinde 150 000 Euro Zuschüsse über die Dorferneuerung.

 

Gemeindehaus

Bürgermeister Konrad Sepp äußerte offen seine Freude über das Haus: "Irgendwie habe ich schon das Gefühl, dass Auswärtige, die ich durch unser Haus führe, beneiden". Die Feuerwehr sei gut untergebracht, und das Miteinander der Vereine funktioniere gut. Für das Gemeindehaus liege nun die Schlussrechung vor: Die Baukosten liegen insgesamt bei 1,97 Millionen Euro.

 

Friedhof

Die Erweiterung des Friedhofs ist abgeschlossen. Die Baukosten liegen bei 16 000 Euro. die Sanierung des Leichenhauses konnte dank der eifrigen Mithilfe von fünf Männern innerhalb von fünf wWchen zügig und kostengünstig vonstatten gehen. Kosten: 10 550 Euro.

 

Baugebiet

Ein neues Baugebiet mit 28 000 Qudratmetern wird ausgewiesen, vorraussichtlich im Sommer 2007 soll gebaut werden. Dafür haben sich schon acht Bauwillige gemeldet. Auch das Gewerbegebiet wird bald vergößert. Eine Firma möchte erweitern, zwei Firmen möchten sich dort ansiedeln.

 

In Zahlen

Einwohner 1354

davon 923 in Schwabsoien (männlich 466, weiblich 457, Ausländer 18)

431 in Sachsenried

(Stand 1. Juli 2006)

 

Geburten: 9 (2005: 11)

Eheschließungen: 8  (2005: 4)

Sterbefälle: 7  (2005: 7)

 

Verwaltungshaushalt: 1 247 400 Euro

Vermögenshaushalt: 2 813 544 Euro

Schuldenstand (31.12.2005): 2 362 129 Euro

Pro-Kopf-Verschuldung: 1 725 Euro

Rücklagen: 80 260 Euro

 

 

 


 

 

Quelle:

 

Schongauer Nachrichten

vom 2. November 2006