Wehr schaufelt Satteldach frei

 

Grenze der Gebäude-Belastbarkeit arreicht

 

Sachsenried -  Die Schneedecke auf dem Dach des Rinderstalls von Ludwig Kögel senior war nach den Schneefällen der vergangenen Woche im Durchschnitt einen Meter stark. Das rief die Feuerwehr Sachsenried auf den Plan. Ein Dutzend Feuerwehrmänner schaufelten in dreieinhalb Stunden die Schneemassen vom Dach. "Es war keine Gefahr im Verzug", betonte Johannes Endraß, Zweiter Vorstand.

 

Jedoch war die zulässige Grenze der Belastbarkeit erreicht, wie Kögel nach Rücksprache mit dem Landratsamt weiß. Erst versuchte der Sachsenrieder mit seiner Familie dem Schnee auf dem Gebäude, das 25 jahre alt ist, selbst mit Schaufeln zu Leibe zu rücken. Angesichts der Massen informierte er einen Tag später die Helfer. Mit Leitern, Schneeschaufeln und  -hexen ausgerüstet schippten die Feuerwehrleute einen Nachmittag lang das Satteldach frei. Der Schnee musste nicht abtransportiert werden.

 

"Das war heuer der erste Einsatz dieser Art", sagte Endraß. Wenn es nicht weiter schneit, wird es auch dabei bleiben, so seine Prognose.

keha

Sind aufs Dach gestiegen, um zu helfen: Feuerwehrmänner von Sachsenried
 


 

keha

 

Schongauer Nachrichten

vom 14. Februar 2006